Gratis Gesichts-Massage-Roller* 😍

Nachhaltige Sonnencreme gegen Korallensterben: Hawaii-Riffgesetz

2 min Lesezeit
Mehr anzeigen

Einige spezifische UV-Filter in handelsüblichen Sonnencremes, z. B. Oxybenzon (Benzophenon-3) und Octinoxat (Ethylhexyl Methoxycinnamat), stehen im Verdacht, die Korallenriffe zu schädigen.

Unterwasseransicht eines wunderschönen Korallenriffs

Im Mai 2018 wurde im US-Bundesstaat Hawaii deshalb das hawaiianische Riffgesetz verabschiedet, wonach Oxybenzon und Octinoxat in Sonnenschutzmitteln seit dem 01.01.2021 verboten sind. Das Gesetz, das dem Korallensterben entgegenwirken soll, trat am 1. Januar 2021 in Kraft. Seitdem dürfen Sonnenschutzmittel, die diese Inhaltsstoffe enthalten, in Hawaii nicht mehr verkauft werden.

Entsprechen Eucerin Sonnencremes und Sonnenschutzprodukte dem Hawaii-Riffgesetz?

Alle Sonnenschutzprodukte von Eucerin entsprechen der aktuellen Version des hawaiianischen Riffgesetzes, da keines der über 100 Eucerin-Kosmetikprodukte die UV-Filter Octinoxat (Ethylhexyl Methoxycinnamat) oder Oxybenzon (Benzophenon-3) enthält.

Warum wurde Oxybenzon durch das Hawaii-Riffgesetz verboten?

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Oxybenzon (Benzophenon-3) Korallenriffe schädigen kann und in höheren Konzentrationen zu Korallenbleiche oder gar Korallensterben führen kann.

Warum wurde Octinoxat durch das Hawaii-Riffgesetz verboten?

Die Studien zu Octinoxat sind weniger weit fortgeschritten als die zu Oxybenzon. Da der Mechanismus jedoch dem von Oxybenzon ähnlich sein könnte, wurde auch der Verkauf von Produkten mit dem UV-Filter Octinoxat durch das hawaiianische Riffgesetz verboten. Die Studien über mögliche negative Auswirkungen auf Korallenriffe und einen Einfluss auf das Korallensterben befinden sich noch im Anfangsstadium.

Wie kann man dem Korallensterben vorbeugen?

  1. Warte nicht bis zum Urlaubsbeginn, sondern bereite dich vorher vor. Wähle ein Hotel, das nachhaltig arbeitet – mit Abfallvermeidung, ressourcenschonendem Betrieb, Abwasseraufbereitung usw.
  2. Vermeide die Entstehung von Abfall im Urlaub. Nimm zum Beispiel eine wiederverwendbare Wasserflasche statt einer Einwegflasche mit an den Strand und verzichte auf Plastikverpackungen, wo es möglich ist.
  3. Genieße umweltfreundliche Aktivitäten. Wenn du einen Tauchkurs machen möchtest, suche dir einen Anbieter, der sich für den Schutz der Meeresflora und -fauna und der Korallenriffe einsetzt. Seriöse Anbieter können dies mit einem Zertifikat nachweisen.
  4. Beim Tauchen oder Schnorcheln solltest du die Natur respektieren. Verwende nachhaltige Sonnencreme ohne Oxybenzon und Octinoxat, berühre keine Korallen und füttere die Meeresbewohner nicht. 
  5. Wähle deine Souvenirs gut aus. Oft werden Souvenirs aus Korallen, Muscheln oder Schnecken angeboten. Kaufe diese nicht, da sie oft nicht an den Strand gespült wurden, sondern illegal aus dem Riff entnommen werden.

Weitere Artikel

Die Eucerin Apotheke in deiner Nähe