Couperose: Behandlung und Ursachen

Couperose Symptome, Ursachen und die richtige Pflege

Zusammenfassung

Couperose gilt als mögliche Frühform von Rosazea. Merkmale einer zu Couperose neigenden Haut sind Rötungen, Trockenheit und Empfindlichkeit infolge erweiterter Blutgefäße. Bei empfindlicher Haut ist die Hautbarriere gestört und die darunter liegenden Hautschichten neigen stärker zu Irritationen. Diese Symptome lassen sich mithilfe einer regelmäßigen Pflegeroutine gut lindern. So sorgt z. B. die Anwendung von Eucerin UltraSENSITIVE und Eucerin AntiRÖTUNGEN für ein sofortiges und langanhaltendes Wohlgefühl der Haut und Rötungen werden effektiv reduziert.

Empfohlene Pflegeprodukte

Körperlotion für empfindliche, trockene Haut

Empfindliche, sehr trockene und strapazierte Haut

pH5 Reichhaltige Textur Lotion F 200ml

  • (24)
  • Eine reichhaltige Körperlotion
  • Beruhigt strapazierte Haut
  • Die Formel mit dem pH Balance System und 3% Dexpanthenol stärkt die hauteigene Schutzfunktion
  • Reduziert die Empfindlichkeit der Haut, auf äußere Reize überzureagieren
  • Spendet langanhaltend 24h Feuchtigkeit für samtig-weiche Haut
  • Zur Pflege allergie-gestresster Haut (z.B. Heuschnupfen)
  • Dezent parfümiert
  • Für Kinder (ab 3 Jahren) und Erwachsene
Mehr Details

Was ist Couperose?

Bei einer Couperose (franz. für „Kupferrose“ oder „Kupferfinne“) handelt es sich um eine genetisch bedingte Erweiterung der kleinen oberflächlichen Blutgefäße in der Haut. 
Zu Couperose neigenden Haut geht einher mit Rötungen, Trockenheit und hoher Empfindsamkeit. Typisch sind einzelne sichtbare kleine Äderchen bis hin zu diffusen Rötungen im Gesicht – hier vor allem im Bereich der Nase und der Wangen – und im Dekolleté. 

Im Anfangsstadium können die Gefäßreiser nur vorübergehend auftreten, in einem fortgeschrittenen Stadium können sich die Rötungen jedoch dauerhaft zeigen. Der Grund für diese Sichtbarkeit ist eine Schwäche der Gefäßwände und des Bindegewebes. Bei fortschreitender Schädigung kann es zu entzündlichen Veränderungen kommen – zu Rosazea. 

Experten nehmen an, dass bereits jede 3. Frau ab 30 durch eine genetisch bedingte oder erworbene Gefäßschwäche zu sichtbaren Rötungen neigt und Couperose auch aus diesem Grund häufig als frühe Form der Rosazea auftritt.

Couperose im Anfangsstadium
Im Anfangsstadium tritt Couperose nur vorübergehend auf.
Couperose: typisch sichtbare Äderchen und Rötungen
Bei zu Couperose neigender Haut erweitern sich die Blutgefäße bei bestimmten Auslösern. Im Gegensatz zu normaler Haut ziehen sie sich allerdings nicht wieder zusammen.

Welche Unterschiede gibt es bei Couperose und Rosazea?

Im Gegensatz zu Couperose ist Rosazea eine chronisch-entzündlich und dauerhaft auftretende Erkrankung. Sie betrifft bis zu 10 % der Erwachsenen. Im Anfangsstadium weist Rosazea Anzeichen überempfindlichen Haut auf: zum Beispiel nicht sichtbare Symptome wie Stechen und Brennen. Die spontane Hautröte, das Flushing, kann zunächst nur vorübergehend auftreten, in einem späteren Stadium jedoch dauerhaft erscheinen. 

Diffuse Rötungen bei Rosazea
Bei Rosazea tritt an Wangen, Kinn, Nase und Stirn eine diffuse Rötung auf.

Bei Rosazea können rote Papeln und Pusteln auftreten und in einigen Fällen sind die Augen gerötet. Bei einer schwergradigen Rosazea kann sich die Haut verdicken und überschüssiges Gewebe bilden. Von dem sogenannten Rhinophym ist in der Regel die Nase betroffen. Optisch entsteht der Eindruck einer großen Knolle, was fälschlicherweise den Eindruck hervorruft, dass die Betroffenen Alkoholiker seien. Lesen Sie mehr über zu Rötungen neigende Haut und über zu Überempfindlichkeit im Allgemeinen.

Rhinophym bei fortgeschrittener Rosazea
Eine schwergradige Rosazea kann zu einem Rhinophym führen, einer Verdickung der Nasenhaut.

Wenn Sie bei sich Couperose oder Rosazea vermuten, sollten Sie sich an einen Arzt oder Hautarzt wenden, da die Wahrscheinlichkeit eines Fortschreitens durch eine frühzeitige Behandlung verringert werden kann. Lesen Sie mehr zum Thema Rosazea.

Ursachen und Auslöser von Couperose

Bei Couperose existieren zum einen Faktoren, die als Ursache für die Erkrankungen gelten, und zum anderen Einflüsse, die den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen können. Hauptursache scheint nach heutigem Wissensstand eine erbliche Veranlagung zu sein. Bereits eine schwache und dünne Haut, die von den Eltern vererbt wurde, kann leichter zu sichtbaren roten Äderchen im Gesicht führen. Und durch eine schwache Gewebestruktur der Haut kann sich die Hautrötung schneller ausbilden. Auch leiden Menschen helleren Hauttyps mit blonden oder rötlichen Haaren (keltischer Typ) häufiger an Couperose. Ebenfalls eine wichtige Rolle scheinen Bindegewebs- sowie Gefäßschwäche zu spielen.

Welche Faktoren, beeinflussen den Hautzustand bei Couperose?

Bestimmte Auslöser können bei Couperose und bei Rosazea eine Verschlechterung hervorrufen. Obwohl diese individuell verschieden sind, kommen die Folgenden am häufigsten vor:

  • Umweltfaktoren wie Hitze und Kälte, Wind, Sonne, Feuchtigkeit und Luftverschmutzung (einschließlich Zigarettenrauch) sowie Pollen und Abgase.
  • Psychische Faktoren wie Ärger oder Stress. Stresshormone wie Adrenalin lösen in der Haut entzündliche Prozesse aus.
  • Äußere Faktoren wie bestimmte Duftstoffe, Waschmittel und äußerlich anzuwendende Medikamente (unter anderem Kortisonsalben) sowie heiße Bäder, körperliche Anstrengungen, Alkohol und scharfes Essen. Die Kleidung kann den Zustand ebenfalls verschlechtern. Zusätzlich zu hautreizenden Farbstoffen und Chemikalien, mit denen unsere Kleidung imprägniert ist, enthalten insbesondere synthetische und bügelfreie Materialien eine Reihe von Chemikalien wie Formaldehyd, die Hautreizungen und Allergien hervorrufen können.
  • Mechanische Faktoren wie Druck auf der Haut.
Luftverschmutzung als Einflussfaktor bei Couperose
Luftverschmutzung kann die Anzeichen einer Couperose verstärken.
Waschmittel als Einflussfaktor bei Couperose
Auch Waschmittelrückstände in der Kleidung können das Hautbild verschlechtern

Das sollten Sie bei der Couperose Behandlung beachten

Die Bestimmung, welche Faktoren die stärksten Auslöser sind, kann einige Zeit in Anspruch nehmen, daher kann unter Umständen ein Tagebuch, in dem alle inneren und äußeren Faktoren und anschließende Reaktionen aufgeführt werden, sinnvoll sein.

Eine sichtbare Hauterscheinung wie Couperose kann zudem psychische Folgen haben, durch die Betroffene erröten: Scham, Angst oder Depression. Das verstärkt das Problem zusätzlich. Das Kaschieren der Rötung mit einer entsprechenden Creme kann daher hilfreich sein und vor weiteren psychischen Schäden bewahren.

Tagebuch führen bei Couperose
Unter Umständen ist das Führen eines Tagebuchs sinnvoll, um die Auslöser zu erkennen.

Die beste Medizin bei der Couperose Behandlung ist das Vermeiden der bekannten Auslöser, um die Anzeichen möglichst gering zu halten.

Was hilft gegen Couperose? Unsere Spezialpflege

Bei Couperose empfehlen sich spezielle Hautpflegeprodukte, die die sehr empfindliche Haut zu beruhigen helfen und die Hautschutzbarriere stärken können. Bei der Entwicklung der Pflegeserien für sehr empfindliche Haut hat Eucerin alle drei Merkmale der Trias sehr empfindlicher Haut berücksichtigt.

Bei sehr empfindlicher Haut ist zunächst einmal die Hautbarriere gestört. Die darunter liegenden Hautschichten neigen daher stärker und schneller zu Irritationen. Um die Wahrscheinlichkeit einer Unverträglichkeit möglichst gering zu halten und die Hautelastizität zu verbessern, versorgen die Pflegeserien Eucerin UltraSENSITIVE und Eucerin Anti-RÖTUNGEN die Haut mit viel Feuchtigkeit und ausgewählten Lipiden, um dem verstärkten Wasserverlust über die Haut entgegenzuwirken.

Der spezielle Eucerin Spender gegen Verunreinigungen
Luftleerer Spender, der durch einen selbst versiegelnden Druckknopf vor Verunreinigungen schützt.

Das zweite Anzeichen der Trias sind die leicht reizbaren Sinnesrezeptoren in der Haut. Eucerin ist die medizinische Hautpflegemarke, die den aktiven Inhaltsstoff SymSitive* in seinen Pflegeserien einsetzt. SymSitive* entfaltet seine regulierende Wirkung direkt am Ursprung der überempfindlichen Reaktion und reduziert die Hypersensibilität sofort. Darüber hinaus wird die Haut bei regelmäßiger Anwendung von EucerinUltraSENSITIVE & AntiRÖTUNGEN äußeren und inneren Faktoren gegenüber widerstandsfähiger.

Creme gegen Couperose reduziert die Hypersensibilität der Haut

Das dritte Anzeichen sehr empfindlicher Haut ist die Rötung. Eucerin verwendet für die Pflegeprodukte Eucerin AntiRÖTUNGEN Beruhigende Pflege und AntiRÖTUNGEN Kaschierende Tagespflege LSF 25 ein natürliches Antioxidans, Licochalcone A, um die empfindliche Haut zu beruhigen und die Rötung sichtbar zu mildern. Eucerin AntiRÖTUNGEN Kaschierende Tagespflege LSF 25 enthält zudem kaschierende Grünpigmente, die Rötungen durch Couperose und Rosazea sofort neutralisieren und für einen gleichmäßigen Teint sorgen.

*eingetragene Marke der Symrise AG, Deutschland.

Jetzt kostenlos Mitglied bei Eucerin Exklusiv werden und Vorteile sichern

Als Mitglied bei Eucerin Exklusiv profitieren Sie von vielen besonderen Vorteilen. Sie erhalten regelmäßig unseren aktuellen E-Mail-Newsletter mit Neuigkeiten, Einladungen zu Produkttests, Gewinnspielen, Beratung, Inspiration und wertvollen Haut-Tipps. Jetzt einfach kostenlos registrieren.

Eucerin Exlusiv

  • Neue Produkte testen und bewerten
  • An attraktiven Gewinnspielen teilnehmen
  • Aktuelle Informationen und Beratung erhalten

Mit Ihrem Klick auf „Dabei sein“ gelangen Sie zur Anmeldeseite.

Live-Chat

Wir beraten Sie gerne! Unsere Experten beantworten Ihre Fragen live! (Mo. bis Fr., 8.00-18.00 Uhr)
Live-Chat starten

E-Mail schreiben

Haben Sie Fragen, Ideen oder Anregungen für uns? Dann schreiben Sie uns einfach über unser Formular.
Nachricht schreiben

Service Hotline

Möchten Sie persönlich mit uns sprechen? Rufen Sie einfach an: 040 - 4909 7555 (Mo. bis Fr., 8.00 - 18.00 Uhr)

Hautberatung Online

Mit unserer interaktiven Hautanalyse finden Sie genau die Produkte, die für Ihren Hauttyp geeignet sind.
Hautanalyse starten