Gratis Gesichts-Massage-Roller* 😍

Neurodermitis am Auge einer Frau

Neurodermitis am Auge

6 min Lesezeit
Mehr anzeigen

Zusammenfassung

Rötung, Juckreiz, Schmerzen und Schuppenbildung sind typische Anzeichen für Neurodermitis - Augen und Augenpartie können von diesen Symptomen ebenfalls betroffen sein. Eine geeignete Hautpflege kann helfen, diese Beschwerden bei Neurodermitis am Auge zu lindern.

Neurodermitis am Auge: Symptome und Anzeichen

Unter der Hauterkrankung Neurodermitis leiden knapp 1-5% der Erwachsenen und zwischen 10-15% aller Kinder weltweit. Die typischen Symptome wie Juckreiz, Rötung und trockene Haut können auch in der Augenpartie auftreten. Im Bereich der Augen ist die Haut besonders dünn, was sie sehr anfällig macht. Bei Neurodermitis an den Augen sind meist sowohl die Augenlider als auch der Bereich um die Augen betroffen.
Die Symptome unterscheiden sich je nach Phase der Hauterkrankung.

Typische Symptome für Neurodermitis am Auge im akuten Ekzemschub:

• Gerötete und nässende Hautareale
• Geschwollene Augenlider
• Starker Juckreiz

Zwischen den Schüben:

• Trockene und schuppige Haut
• Kleine Hautrisse
• Juckreiz (kann auftreten)

Neurodermitis an den Augen erkennen

Schuppige Haut und Neurodermitis am Auge

Es gibt zudem typische Zeichen einer Neurodermitis, die sich am Auge manifestieren (sogenannte „Neurodermitis-Stigmata“). Dazu gehören die Ausdünnung des äußeren Teils der Augenbraue („Hertoghe-Zeichen“) und die doppelte untere Lidfalte (Dennie-Morgan-Falte). Auch dunkle Augenringe kommen bei Menschen mit Neurodermitis gehäuft vor, wofür es aber noch keine Erklärung gibt. Die Beschwerden bei einem atopischen Ekzem am Auge treten schubweise auf und betreffen meist die gesamte Augenpartie von den Augenlidern bis zum Bereich der Wangen. Am häufigsten sind jedoch die Augenlider betroffen.

Viele Betroffene leiden nicht nur unter den körperlichen Beschwerden der Neurodermitis im Gesicht, sondern auch, weil die Hauterkrankung dort für jeden sichtbar und nur schwer zu kaschieren ist.

Wichtig: Wenn du unsicher bist, ob du an Neurodermitis im Augenbereich leidest oder wenn du Symptome einer Bindehautentzündung bei dir feststellst, solltest du dir ärztlichen Rat einholen.

Was hilft gegen Neurodermitis am Auge?

Unterstütze deine Haut, wenn du unter Neurodermitis an den Augen leidest, mithilfe geeigneter Produkte und ein paar einfachen Tipps, die du in deine Pflegeroutine aufnehmen kannst.

Milde Reinigung bei Neurodermitis am Auge

Eine sanfte Reinigung ist wichtig, wenn du unter Neurodermitis am Auge leidest. Reinige Wasche dein Gesicht morgens und abends mit lauwarmem Wasser. Zusätzlich kannst du milde, feuchtigkeitsspendende Produkte nutzen, um die natürliche Hautschutzbarriere zu stärken.

Für die sanfte und rückfettende Reinigung von Gesicht und Augen nutzt du zum Beispiel die Eucerin UltraSENSITIVE Reinigungslotion für sehr empfindliche Haut. Sie stärkt die Hautschutzbarriere, lindert Rötungen und entfernt schonend Make-up.

Auch die Eucerin DermatoCLEAN [HYALURON] Reinigungsmilch eignet sich zur sanften Reinigung des Gesichts bei trockener Haut. Das Reinigungsprodukt entfernt wasserlösliches Make-up, schützt die Haut vor dem Austrocknen und unterstützt sie dabei, das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht zu erhalten.

Geeignete Cremes beim Ekzem am Augenlid

Bei Neurodermitis am Augenlid und in der gesamten Augenpartie eignen sich vor allem rückfettende und feuchtigkeitsspendende Cremes zur Stärkung der natürlichen Barrierefunktion der Haut. Ideal für atopische Haut sind Produkte mit dem Inhaltsstoff Licochalcone A. Er wirkt antibakteriell und entzündungslindernd.

Zur täglichen Basispflege in schubfreien Phasen eignet sich die Eucerin AtopiControl GESICHTSCREME mit Licochalcone A. Die Creme zieht schnell ein und stärkt die Haut.

Als Notfallmaßnahme kannst du Umschläge mit abgekühltem schwarzem Tee machen, um den Juckreiz auf der Haut zu lindern. Der Tee wirkt zudem entzündungshemmend und kühlt angenehm.

In der Akutphase der Neurodermitis sollte ggf. ein Arzneimittel (ärztlich verordnetes Cortison) zur Linderung der Symptome verwendet werden.

Tipp: Bewahre die Cremes im Kühlschrank auf. So erzielst du beim Auftragen einen angenehmen Kühleffekt.

Schonende Behandlung bei Neurodermitis an den Augenlidern

Gerade bei Neurodermitis am Augenlid und unter dem Auge solltest du die Haut vorsichtig behandeln – sie ist in diesem Bereich ohnehin eher empfindlich. Tupfe den Augenbereich nach der Reinigung sanft mit einem sauberen und möglichst weichen Handtuch ab. Vermeide zu starkes Reiben auf der Haut. Auch Pflegeprodukte solltest du leicht auftupfen und nicht verreiben. Während eines Schubes solltest du möglichst auf Make-Up verzichten, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen.

Ursachen für Neurodermitis an den Augen

Das atopische Ekzem am Auge wird durch die gleichen Faktoren ausgelöst wie Neurodermitis am Körper. Die Ursachen für Neurodermitis am Auge liegen ebenfalls in der Genetik, stehen aber auch mit äußeren Einflussfaktoren, sogenannten Triggern in Zusammenhang.

Zu diesen äußeren Faktoren gehören:

• Allergene (z.B. Pollen oder Tierhaare)
• Alkohol und Rauchen
• Geringe Luftfeuchtigkeit (z.B. in beheizten Räumen)
• Kälte
• Nahrungsmittel (z.B. Nüsse)
• Stress
• Umweltgifte (z.B. Luftverschmutzung)
• Verwendung ungeeigneter Pflegeprodukte

Wie kann ich Neurodermitis am Auge vorbeugen?

Um einen erneuten Schub hinauszuzögern, solltest du möglichst auf auslösende Faktoren für Neurodermitis verzichten. Zusätzlich kannst du geeignete Pflege- und Reinigungsprodukte auch in symptomfreien Phasen verwenden, um die Haut und insbesondere die Augenpartien ausreichend zu pflegen. Auch die richtige Ernährung bei Neurodermitis hat einen Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung.

Neurodermitis am Auge - wann ärztlichen Rat einholen?

Ein Ärzt*innenbesuch ist angeraten, wenn sich die Symptome einer Neurodermitis um die Augen durch die Verwendung geeigneter Pflegeprodukte nicht bessern. Der*die Hautärzt*in kann dir zum Beispiel medizinische Salben und Cremes verschreiben, um die Neurodermitis am Auge zu behandeln.

Wenn du unter Neurodermitis und unter einer Bindehautentzündung leidest, kann es sich dabei um die sogenannte atopische Keratokonjunktivitis (AKK) handeln. Diese schwere Form der Bindehautentzündung kann unbehandelt zu Komplikationen führen. Ausgelöst oder verstärkt wird sie durch Pollen. Wer unter Neurodermitis leidet, ist besonders anfällig für diese Form der nicht-infektiösen Bindehautentzündung. Wenn du unsicher bist, ob du unter einer solchen AKK leidest, suche eine*n Ärzt*in auf.

Medizinisch geprüft

Medizinisch geprüft von: Frau Dr. Simone Presto

Frau Dr. Simone Presto ist seit 1997 Medical Advisor bei der Beiersdorf AG. Ihr Schwerpunkt ist die Dermatologie. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Ärzt*innen, Apotheker*innen sowie Verbraucher*innen und betreibt aktive Aufklärungsarbeit zur adäquaten Hautpflege. Zuvor studierte sie Humanmedizin und arbeitete als praktische Ärztin mit Qualifikation in pharmazeutischer Medizin.

Die Eucerin Apotheke in deiner Nähe