Forscher inspiziert Objektträger

Das Mikrobiom der Haut – wie Sie es schützen und pflegen

Mehr anzeigen

Das Mikrobiom der Haut im Überblick

Das Mikrobiom der Haut spielt eine entscheidende Rolle für die allgemeine Gesundheit unserer Haut und trägt maßgeblich zum Schutz vor Hautproblemen bei. Daher ist es enorm wichtig, ein gesundes Hautmikrobiom aufrechtzuerhalten. Hier erfahren Sie, was das Hautmikrobiom ist, welche Funktion es hat und wie Sie es unterstützen.

Was ist das Hautmikrobiom?

Die Verteilung des Mikrobioms auf der Körperoberfläche
Die gesunden Bakterien des Hautmikrobioms auf dem Körper

Das Mikrobiom bezeichnet die Gesamtheit der Mikroorganismen, die überall auf und im menschlichen Körper vorkommen. Es besteht aus verschiedensten Bakterien, Viren und Pilzen und hat Einfluss auf die Gesundheit des Körpers. 

Viele Menschen kennen das Wort „Mikrobiom“ wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Darmflora, dem sogenannten intestinalen Mikrobiom. Eine gesunde Darmflora, das weiß man heute, ist essenziell für die Gesundheit und eine funktionierende Immunabwehr.
Aber nicht nur im Darm finden sich diese hilfreichen Mikroorganismen: Alle unsere inneren und äußeren Körperoberflächen sind von einer sogenannten residenten Flora besiedelt – so auch das wichtigste Schutzorgan des Menschen - die Haut. Dieses sogenannte Hautmikrobiom wird manchmal auch als Hautflora bezeichnet. Beeinflusst wird das Mikrobiom sowohl durch die Genetik als auch durch Umweltfaktoren und den persönlichen Lebensstil. Zudem ist die Zusammensetzung des Hautmikrobioms auch je nach Körperstelle unterschiedlich.

Jeder Mensch lebt in Symbiose mit seinem eigenen Mikrobiom: Die Haut bietet den Bakterien, Viren und Pilzen einen geeigneten Lebensraum und ausreichend Nährstoffe, während das Mikrobiom die Haut und damit den Körper vor dem Eindringen von Pathogenen - also krankmachenden Keimen - schützen. Diese natürlich/symbiotisch auf der Haut lebenden Bakterien werden als residente Bakterien bezeichnet.

Info: Mehr als 70% der Zellen in unserem Körper gehören eigentlich gar nicht uns – es sind Mikroorganismen, die wir mit uns herumtragen, die uns als ihren „Wirt“ gewählt haben und mit denen wir in friedlicher Koexistenz leben.

Wie entsteht das Mikrobiom der Haut?

Grafische Darstellung von dem Mikrobiom der Haut

Die Haut eines Neugeborenen ist zunächst einmal fast steril, d.h. keimfrei. Aber schon unmittelbar nach der Geburt beginnt die Besiedelung mit ersten Mikroorganismen, die von der Haut und der Schleimhaut der Mutter auf das Neugeborene übertragen werden.
Diese frühe Kolonisation mit Mikroorganismen ist wichtig für die Entwicklung des Immunsystems des Kindes. Zusätzlich wird die Haut auf die zahlreichen äußeren Einflüsse vorbereitet und gestärkt – das Mikrobiom wirkt somit wie eine erste Verteidigungslinie.

Was sind die Aufgaben des Mikrobioms der Haut?

Wenn es in der richtigen Balance ist, trägt das Mikrobiom zu einer gesunden Haut bei, hält den pH-Wert aufrecht und bildet eine Schutzbarriere, um pathogene (krankmachende) Keime fernzuhalten. Umgekehrt ist der pH-Wert auch für das Mikrobiom wichtig. Bei einigen Hauterkrankungen, zum Beispiel bei Neurodermitis oder Rosazea, ist der pH-Wert der Haut zu hoch und die Keimbesiedlung abnormal.

Im Gegensatz zu den residenten Bakterien, die natürlicherweise auf der Haut vorkommen, gibt es auch transiente (vorübergehend auftretende) Bakterien. Diese stammen aus der Umwelt und verbleiben nicht permanent auf der Haut, sondern kommen meist nur kurzzeitig mit ihr in Kontakt. Diese transienten Bakterien können die Hautflora verändern oder schwächen, wodurch Hautprobleme und Infektionen entstehen können. Ein intaktes Hautmikrobiom kann die Haut vor solchen transienten Bakterien schützen. Es fungiert dabei wie eine biologische, schützende Barriere, die schädliche Keime abwehrt.

Was beeinflusst das Hautmikrobiom?

Der Säureschutzmantel stellt das ideale Milieu für das Hautmikrobiom dar – er bietet den Lebensraum für die Hautflora. Die optimale Umgebung für das körpereigene Mikrobiom sind saure Bedingungen um den pH-Wert 5. Krankheitserreger dagegen können solche Bedingungen nicht vertragen. Wird der Säureschutzmantel beschädigt, können pathogene Keime sich leichter vermehren. Verschiedene exogene Einflüsse können dazu beitragen.

Diese Faktoren können das Gleichgewicht des Hautmikrobioms stören:

  • Einnahme von Medikamenten
  • Stress
  • UV-Strahlung
  • Verwendung ungeeigneter Pflegeprodukte
  • Zu häufiges Waschen

Auch Erkrankungen mit genetischer Prädisposition (z. B. atopische Dermatitis) weisen ein atypisches Mikrobiom auf.
Aggressive Tenside greifen die Interaktion zwischen Haut und Mikrobiom auf verschiedenen Ebenen an. Zum einen werden die residenten Bakterien durch aggressive Tenside angegriffen, zum anderen wird dadurch die Haut stark ausgetrocknet und die Hautbarriere beschädigt. Diese Faktoren führen dazu, dass der Säureschutzmantel nicht mehr richtig aufrechterhalten werden kann. Die Folge: Es kann zu einer Verschiebung des Hautmikrobioms kommen. Das bedeutet, dass sich die Art und Zusammensetzung der Mikroorganismen verändert und eine Schutzlücke auf der Haut entsteht. Sie wird anfälliger für äußere Einflüsse und das Eindringen von pathogenen Keimen und Krankheitserregern wird begünstigt. 

Wenn das Mikrobiom aus der Balance gerät, kann es also nicht mehr optimal als natürliche Schutzbarriere der Haut arbeiten. Aus diesem Grund ist es wichtig, das residente Mikrobiom der Haut zu stärken. 

"Bei Beiersdorf erforschen wir seit mehr als 20 Jahren erfolgreich Hautbakterien. Wir waren schon immer daran interessiert zu verstehen, welche positiven Auswirkungen die Bakterien auf unsere Haut haben, aber auch, wie wir der Haut helfen können, ihr Mikrobiom zu bewahren", sagt Dr. Hendrik Reuter, Leiter des Microbiome Research Teams.

Empfohlene Pflegeprodukte

Wie kann man das Hautmikrobiom stärken?

Am besten können Sie das Mikrobiom der Haut stärken, indem Sie milde Reinigungsprodukte verwenden. Eine sanfte Reinigung erhält das natürliche pH-Gleichgewicht der Haut und unterstützt eine optimale Umgebung für ein gesundes Hautmikrobiom.

Eucerin pH5 Duschöl und die pH5 Waschlotion

Reinigt schonend

Produkttest bzw. Home-Use-Test über einen Zeitraum von zwei Wochen. 130 Probanden mit empfindlicher Haut bestätigen: pH5 reinigt schonend.

Die Eucerin pH5-Reinigungsprodukte schützen empfindliche Haut, indem sie mit milden Tensiden, rückfettenden Wirkstoffen und natürlichen Ölen reinigen. Auf diese Weise wird die Haut auch nach häufigem Waschen mit Feuchtigkeit versorgt und vor dem Austrocknen geschützt. Alle pH5-Produkte haben einen pH-Wert von 5 - der optimale pH-Wert für eine gesunde Haut und der Aufrechterhaltung des Mikrobioms. pH5-Reinigungsprodukte ermöglichen eine schonende Reinigung, die die Hautflora schützt und die Hautbarriere aufrechterhält. So bleibt Der Säureschutzmantel aktiv, was das Eindringen von Krankheitserregern und Allergenen in die Haut verhindert. 

Hinweis: Bei Hauterkrankungen wie Akne, Atopischer Dermatitis (Neurodermitis) oder Psoriasis sollte die Hautpflege den jeweiligen Bedürfnissen der Haut angepasst werden, um das Hautmikrobiom zu unterstützen. 

Der natürliche pH-Wert der Haut

Frau duscht mit Waschgel
Halten Sie den pH-Wert Ihrer Haut durch schonende Reinigung aufrecht, um das Mikrobiom der Haut zu pflegen

Der Begriff pH steht für "potentia Hydrogenii" und bedeutet übersetzt "Wasserstoffpotential". Dies bezieht sich auf die Konzentration von Wasserstoffionen in einer wässrigen Lösung. Was die Haut betrifft, so sind die Hautoberfläche und die obersten epidermalen Schichten von Natur aus sauer und haben einen durchschnittlichen pH-Wert von 5. Wenn sich der pH-Wert der Haut verändert, wird ihre Barrierefunktion beeinträchtigt. Das Eucerin pH-Balance-System enthält einen pH5-Citratpuffer zur Erhaltung und Stabilisierung des optimalen pH-Wertes der Haut. Dies hilft, die Barrierefunktion der Haut zu stärken, die natürlichen Schutzmechanismen zu schützen und die Anfälligkeit zu reduzieren.



Was ist der pH-Wert der Haut?

Welche Pflege eignet sich für ein gesundes Hautmikrobiom?

Wenn Sie einige Faktoren beachten, können Sie dazu beitragen, eine gesunde und schöne Haut von innen zu erhalten.

  • Ausgewogene Ernährung
  • Viel trinken (am besten Wasser und davon etwa 2 Liter täglich)
  • Vermeiden Sie Stress oder lernen Sie, gut damit umzugehen (z. B. mithilfe von Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen)
  • Verzichten Sie möglichst auf den Konsum von zu viel Alkohol und Zigaretten
  • Verwenden Sie geeignete Pflegeprodukte, um das Mikrobiom der Haut zu stärken

Wichtig bei der Stärkung des Hautmikrobioms ist auch die richtige Pflege.

Hautpflegeroutine für ein gesundes Hautmikrobiom

Bei Seifen und Duschprodukten ist eine schonende Reinigung vorteilhaft für das Hautmikrobiom. Die milde Reinigung erhält das natürliche Gleichgewicht der Haut und schafft eine optimale Umgebung für eine gesunde Hautflora. 

Eucerin pH5 Duschöl

Reinigen

Verwenden Sie ein Duschmittel mit besonders milden Tensiden und einer pH-balancierten Formel, um die natürlichen Schutzmechanismen Ihrer Haut zu schützen und ihre Widerstandskraft zu erhalten. Milde und schonende Produkte wie das Eucerin pH5 Duschöl , das Eucerin pH5 Duschgel oder die pH5 Waschlotion verfügen über das einzigartige Eucerin pH-Balance-System, das den natürlichen pH-Wert der Haut wiederherstellen kann. 

Mehr erfahren
Eucerin pH5 Lotion

Eincremen

Pflegen Sie Ihre Haut anschließend mit einer geeigneten Lotion. Bei eher trockener Haut hilft die pH5 Lotion der Haut dabei, widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse zu werden. Wenn Sie sehr trockene und empfindliche Haut haben, eignet sich die pH5 Reichhaltige Textur Lotion F ideal. Sie spendet intensiv Feuchtigkeit, beruhigt und stellt die natürliche Schutzfunktion der Haut wieder her. Die Eucerin pH5 Leichte Textur Lotion ist, wie der Name bereits sagt, etwas leichter und zieht schnell in die Haut ein. Sie eignet sich zur Hautpflege bei Babys, Kindern und Erwachsenen.
Unsere pH5-Lotionen können Sie täglich nach dem Baden oder Duschen in die Haut einmassieren. Um das Mikrobiom der Haut im Gesicht zu stärken, verwenden Sie am besten unsere Eucerin pH5 Creme.

Mehr erfahren
Eucerin pH5 Handwaschöl

Handpflege

Um den natürlichen Schutz der Haut zu erhalten, benutzen Sie beim Händewaschen eine milde Reinigung. Das Eucerin pH5 Handwaschöl mit natürlichem pH-Wert macht die Haut widerstandsfähig und erhält die Schutzbarriere – ideal für häufiges Händewaschen. Verwenden Sie anschließend die Eucerin pH5 Handcreme, um Ihre Haut für 18 Stunden mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie vor äußeren Einflüssen zu schützen. Die Creme können Sie beliebig oft auftragen und damit ihr Hautmikrobiom unterstützen.

Mehr erfahren

 

 

Medizinisch geprüft

Medizinisch geprüft von: Frau Dr. Simone Presto

Frau Dr. Simone Presto ist seit 1997 Medical Advisor bei der Beiersdorf AG. Ihr Schwerpunkt ist die Dermatologie. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Ärzten, Apothekern sowie Verbrauchern und betreibt aktive Aufklärungsarbeit zur adäquaten Hautpflege. Zuvor studierte sie Humanmedizin und arbeitete als praktische Ärztin mit Qualifikation in pharmazeutischer Medizin.

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe