Photoaging: Hautalterung durch Sonne – Schützen Sie Ihre Haut vor UV-Strahlung

Mehr anzeigen
Die UV-Strahlung der Sonne ist eine der folgenreichsten Umwelteinflüsse auf unsere Haut, denn sie sorgt neben der als schön empfundenen Bräunung auch für frühzeitige Hautalterung (Photoaging). Neben vermehrten Falten und einer schlaffen Haut können Sonnenschäden auch eine Hyperpigmentierung und im schlimmsten Fall Hautkrebs auslösen. Wer sich also möglichst lange an gesunder und schöner glatter Haut erfreuen möchte, sollte schon frühzeitig damit beginnen, die Auswirkungen der Hautalterung zu reduzieren. Bedenken Sie: UVA-Strahlen dringen auch durch Wolken und Glasscheiben hindurch. Sie belasten die Haut also das ganze Jahr hindurch, so dass täglicher Sonnenschutz empfehlenswert ist.

Anzeichen und Symptome

Wie UV-Strahlung Ihrer Haut schadet

UVA-Strahlen dringen bis tief in die unteren Hautschichten ein und können die Haut kurz- und langfristig schädigen.
Übermäßige UV-Einstrahlung lässt die Haut frühzeitig altern.

Zu den Auswirkungen der UV-Strahlung gehören u. A. direkte DNA-Schäden sowie die Bildung freier Radikale. Die sichtbaren Folgen dessen können von vorzeitiger Hautalterung bis hin zu Hautkrebs reichen. Da Gesicht, Hände und Dekolleté den schädlichen Strahlen stärker ausgesetzt sind als der übrige Körper, benötigen diese Bereiche – insbesondere das Gesicht – sorgfältige Pflege und ständigen, ganzjährigen Schutz.

Typische Zeichen der vorzeitigen Hautalterung sind:

  • grobe Falten 
  • schlaffes Hautbild
  • unregelmäßige Pigmentierung
  • Lichtschwiele

Ursachen und Auslöser

Photoaging: Hautalterung durch UV-Strahlung

Wenn die Haut altert, verliert sie ihre Elastizität.

Mit zunehmendem Alter verändert sich die Haut:

  • Der Anteil von Collagen und Elasthan in der Haut sinkt, die Haut verliert an Volumen und Elastizität und es entwickeln sich feine Linien und Falten.
  • Die Haut verliert ihre Fähigkeit, ausreichend Feuchtigkeit zu speichern und die körpereigene Produktion natürlicher Feuchtigkeitsfaktoren lässt nach. Die Haut wird trockener.
  • Es kann zu ungleichmäßiger Pigmentierung kommen, wie z. B. zu dunklen Flecken, die als Hyperpigmentierung bezeichnet werden. Formen davon sind Altersflecken und Sonnenflecken.

Mehr dazu erfahren Sie unter "Wie verändert sich die Haut im Laufe der Jahre"?

Die Ursachen frühzeitiger Hautalterung lassen sich in zwei Bereiche unterteilen: in innere (intrinsische, genetisch bedingte) und äußerliche (extrinsische, durch Umweltfaktoren bedingte) Faktoren:

  • Innere Hautalterung:
    Diese Art des Alterns ist völlig natürlich und wir haben keinen Einfluss darauf. Das intrinsische Altern wird durch interne Faktoren wie Genetik, ethnische Herkunft und die hormonellen Veränderungen in den verschiedenen Lebensphasen verursacht.

  • Äußerliche Hautalterung:
    Die äußerliche Alterung hingegen ist kontrollierbar. Das extrinsische Altern wird durch externe Faktoren wie die 

Das extrinsische Altern der Haut lässt sich dagegen weitgehend kontrollieren. Zu den Einflussfaktoren gehören Umwelt (Wetterbedingungen und Sonneneinstrahlung), Lebensgewohnheiten (wie Rauchen und Alkoholkonsum) und Medikamente. Diese Faktoren können dazu führen, dass die Haut vorzeitig altert.

Um das Risiko der extrinsischen Hautalterung zu reduzieren, empfehlen Fachleute, auf täglichen UV-Schutz zu achten – sei es mit einer geeigneten Tagespflege (z. B. Eucerin HYALURON-FILLER Tagespflege mit LSF 30) oder mit einem Sonnenschutzprodukt. Außerdem sollten Sie übermäßige Sonneneinstrahlung vermeiden und auf das Rauchen verzichten.

Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung

Wir empfehlen Sonnenschutz – UVA- und UVB-Strahlen können Ihre Haut schädigen.

Mehr als 90 % der Symptome von Hautalterung werden durch UV-Strahlung hervorgerufen.* Sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen können zu Sonnenschäden führen.

UVA-Strahlen dringen tief in das Unterhautgewebe (Subkutangewebe) ein. Sie führen zur Bildung von freien Radikalen und können so langfristig Sonnenschäden, wie Hautalterung und Hautkrebs auslösen. UVB-Strahlen dringen weniger tief ein — sie führen zu akut auftretendem Sonnenbrand und über die direkte DNA-Schädigung auch zu langfristigen Hautschäden.

Obwohl die Strahlungsenergie der UVA-Strahlen geringer ist als die der UVB-Strahlen, sind wir ihnen 30- bis 50-mal stärker ausgesetzt. Sie sind während der gesamten Tageslichtdauer und das ganze Jahr über mit mehr oder weniger gleichbleibender Intensität vorhanden. Weil sie sogar durch die Wolken und durch Glasscheiben dringen können, sollte man auch an wolkigen Tagen Pflegeprodukte mit einem Lichtschutz verwenden. Langfristigen Sonnenschäden kann man so vorbeugen.

 

 

Mehr über die Hautalterung in verschiedenen Altersstufen

* Quelle: Ramos-e-Silva et al., Anti-aging cosmetics: Facts und controversies. Clin Dermatol. 2013 Nov./Dez.; 31(6): 750–8.

Eine UV-Kamera kann Schäden der Haut durch zu viel Sonne sichtbar machen, die mit dem bloßen Auge noch nicht erkennbar sind. 

Normal
UV-Kamera

 
Dr. med Simone Presto, Medical Expert bei Beiersdorf, erläutert in diesem Video sehr anschaulich, welche Auswirkungen die Sonne haben kann und wie Sie sich davor schützen können.

Hilfe und Schutz

Sonnenschäden der Haut vorbeugen

Wie wichtig Sonnenschutz ist, ist seit Langem bekannt und wird durch viele Studien bestätigt. Das Bewusstsein für die Gefahren der ungeschützten Haut bei übermäßiger Sonnenstrahlung ist hoch. Davon zeugt, dass Sonnenschutzprodukte auf nahezu jeder Urlaubs-Packliste stehen. Sie an besonders sonnigen Tagen zu benutzen, schützt die Haut sicher vor Sonnenbrand und langfristigen UV-bedingten Schäden. Doch wie verhält es sich im Alltag mit den Bereichen, die ständig der UV-Strahlung ausgesetzt sind – Gesicht, Hände und Dekolleté? Hier setzt sich erst allmählich die Erkenntnis durch, dass die frühzeitige und regelmäßige Verwendung einer Tagescreme mit Lichtschutzfaktor bzw. eines Sonnenschutzmittels UV-bedingter Hautalterung vorbeugen kann.

Sonnenschutz ist das ganze Jahr über äußerst empfehlenswert.

"Oft machen wir uns den Zusammenhang zwischen Sonneneinstrahlung und UV-bedingter Hautalterung erst klar, wenn die ersten Anzeichen für Hautalterung sichtbar werden."

Zum Beispiel erst dann, wenn erste Fältchen und kleine Pigmentflecken auftauchen. Um sich effektiv vor vorzeitiger Hautalterung zu schützen, sollte man das ganze Jahr über täglich Sonnenschutz verwenden.

Die Eucerin HYALURON-FILLER Tagespflege mit LSF 30 bietet sowohl faltenauffüllende Anti-Age-Pflege als auch einen hohen Lichtschutzfaktor gegen die negativen Einflüsse der Sonne auf die Haut.

 

Anti-Age-Pflege mit Sonnenschutz oder Sonnenschutz mit Anti-Age-Effekt?

Vor vorzeitiger Hautalterung können Sie sich schützen.

Sollte man lieber eine Anti-Age-Pflege mit integriertem Sonnenschutz verwenden oder besser eine Sonnencreme mit Anti-Age-Effekt? Das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Unsere Faustregel:
> Im sonnigen Sommer- oder Winterurlaub sollte selbst an wolkigen Tagen der Sonnenschutz im Vordergrund stehen. Verwenden Sie hier zum Beispiel das Photoaging Control Face Sun Fluid LSF 50.
> Für den Alltag im Büro oder zu Hause ohne lange Aufenthalte in der Sonne empfiehlt sich eher die klassische Anti-Age-Pflege – zum Beispiel die HYALURON-FILLER Tagespflege mit LSF 30

Grundsätzlich lassen sich Anti-Age- und Sonnenprodukte auch gut miteinander kombinieren – dabei entfaltet das Produkt, das zuerst aufgetragen wird, die größere Wirkung.

 

Durch die UV-Kamera lässt sich leicht erkennen, wie Sonnencreme die Haut vor UV-Strahlung schützt.

Normal
UV-Kamera

Medizinisch geprüft

Medizinisch geprüft von: Frau Dr. Simone Presto

Frau Dr. Simone Presto ist seit 1997 Medical Advisor bei der Beiersdorf AG. Ihr Schwerpunkt ist die Dermatologie. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Ärzten, Apothekern sowie Verbrauchern und betreibt aktive Aufklärungsarbeit zur adäquaten Hautpflege. Zuvor studierte sie Humanmedizin und arbeitete als praktische Ärztin mit Qualifikation in pharmazeutischer Medizin.

Related Articles

Ihre tägliche Hautpflege

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe