Trockene Fetthaut

Trockene Fetthaut (Seborrohea sicca)

Mehr anzeigen

Trockene Fetthaut im Überblick

Trockene Fetthaut – das klingt eigentlich widersprüchlich. Doch dieser spezielle Hautzustand, der als Sonderform der fettigen Haut auftritt, existiert tatsächlich. Da hier quasi zwei unterschiedliche Hauttypen aufeinandertreffen, ist es besonders wichtig, die passende Pflege zu wählen. Zu reichhaltige Pflegeprodukte könnten den Talgfluss verstärken und damit die Haut noch fettiger werden lassen. Dennoch sollte die Pflege ausreichend Feuchtigkeit spenden, um die Dysbalance zwischen Fett und Feuchtigkeit in der Haut auszugleichen. Erfahren Sie hier, wie eine Seborrhoea sicca entsteht, wie Sie sie pflegen und Symptome wie Hautschuppung oder Akne reduzieren können.

Was ist Seborrhoea sicca?

Bei der Seborrohea sicca – auch trockene Fetthaut – handelt es sich um ein Missverhältnis zwischen Fett und Feuchtigkeit im hauteigenen Hydrolipidfilm, wodurch trockene und fettige Haut gleichzeitig auftreten. Trotzdem ist dieser Hautzustand von der Mischhaut zu unterscheiden, bei welcher einzelne Hautpartien entweder trocken (oft an den Wangen) oder fettig (T-Zone) sind.

Anzeichen von Seborrhoea sicca
Eines der Anzeichen Seborrhoea sicca ist unreine Haut.

Seborrhoea sicca bedeutet „trockener Talgfluss“: die Talgproduktion ist erhöht (Seborrhoe), während die Haut austrocknet, was vor allem durch trockene Umgebungsluft geschieht. Diese Faktoren bringen den hauteigenen Säureschutzmantel aus dem Gleichgewicht. Durch die gestörte Hautschutzbarriere geht viel Feuchtigkeit verloren. Die Haut trocknet schneller aus und bildet durch den starken Talgfluss vermehrt Hornzellen. Eine gleichzeitige Verhornungsstörung, die für die trockene Fetthaut typisch ist, lässt das Hautbild grob erscheinen. Zusätzlich ist die Haut durch die Austrocknung allgemein sehr empfindlich. Seborrhoea sicca tritt vor allem im Gesicht auf, kann aber auch Hals, Dekolleté, Rücken und andere Körperpartien betreffen.

Typische Anzeichen von dehydrierter Fetthaut

Da eine trockene Fetthaut extrem dehydrieren kann, während sich in den Poren gleichzeitig Talg ansammelt, sind die Anzeichen denen trockener und sehr trockener Haut und gleichzeitig denen fettiger Haut ähnlich:

  • Das Hautbild wirkt grob und spröde.
  • Die Haut fettet teilweise stark.
  • Die Haut fühlt sich rau und trocken an, es können kleine Risse entstehen.
  • Es tritt vermehrt Hautschuppung auf.
  • Häufig bilden sich Talgpfropfen, es kommt leicht zu Unreinheiten, Mitessern und Pickeln.
  • Es entstehen schnell Rötungen und Reizungen.

Durch die Empfindlichkeit der trockenen Fetthaut können auch Juckreiz und kleine Entzündungen ausgelöst werden. Daher ist zum Reinigen sehr sensibler trockener Fetthaut eine milde, beruhigende Pflege empfehlenswert. Die Eucerin UltraSENSITIVE Reinigungslotion beruhigt gereizte und gerötete Haut und stärkt die Hautschutzbarriere. Der Inhaltsstoff Glycerin versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, wodurch Trockenheit und Spannungsgefühle gemindert werden.

Welche Ursachen hat trockene Fetthaut?

Woman touching her chin looking into a mirror
Seborrhoea sicca wird auch durch Hormonschwankungen, zum Beispiel während der Pubertät, verursacht.
Woman in winter clothing
Trockene Haut wird durch Kälte verstärkt. Bei gleichzeitiger Seborrhoe (Talgüberproduktion) kann sich trockene Fetthaut entwickeln.

Trockene Fetthaut tritt durch sehr unterschiedliche Ursachen und Auslöser auf. Jeder Hautzustand kann über Jahre oder gar Jahrzehnte anhalten, sich aber genauso zu jedem Zeitpunkt im Leben wieder ändern. Auch hierbei gibt es oft Ursachen und Einflussfaktoren, die von innen oder außen auf die Haut wirken.

Trockene Fetthaut entsteht oft durch 

  • Genetische Faktoren 
  • Hormonelle Veränderungen (z. B. während Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause)
  • Eine gestörte Hautschutzbarriere

 

Außerdem können sich die Symptome einer Seborrhoea sicca durch

  • Umwelteinflüsse wie Hitze, Kälte und UV-Strahlung 
  • einseitige, ungesunde Ernährung und
  • unpassende Pflege

verstärken.

Grundsätzlich produziert die Haut bei Seborrhoea sicca zu viel Talg. Diese Überproduktion führt zusammen mit einer trockenen Umgebung zu einer Störung des Verhornungsprozesses bei übermäßigem Feuchtigkeitsverlust. Hornzellen der Haut werden rasch produziert, durch den hinzukommenden Feuchtigkeitsmangel aber nicht abgeschwemmt. Außerdem bildet die Haut zu wenig Keratin. Durch diese Umstände kann eine Verbindung von Seborrhoea sicca mit Akne oder Neurodermitis entstehen: So sind Neurodermitis-Patienten manchmal zusätzlich von dehydrierter, trockener Fetthaut betroffen.

Empfohlene Pflege-Produkte für Seborrhoea sicca

Bei der Pflege von Seborrhoea sicca sollten Sie sowohl Produkte verwenden, die intensive Feuchtigkeit spenden als auch solche, die den Talgfluss regulieren und damit dazu beitragen, Unreinheiten zu reduzieren oder zu vermeiden. Mit dieser Kombination bekämpfen Sie Trockenheit und Seborrhoe zugleich. Alle Produkte sollten außerdem hautberuhigend und sanft sein, um Irritationen und Rötungen zu vermeiden.

Die tägliche Hautpflege bei Seborrhoea sicca

Gesichtsreinigung bei Seborrhoea sicca

Reinigen

Zur täglichen Gesichtsreinigung einer trockenen Fetthaut sollten Sie morgens und abends ein mildes Produkt verwenden, zum Bespiel die Eucerin DermoPure Reinigungsgel. Die besonders sanfte Formel ist für empfindliche Haut bestens geeignet, befreit die Poren von Talg und Unreinheiten und spendet dabei intensiv Feuchtigkeit. So bewahrt sie die Haut vor dem Austrocknen und hinterlässt ein frisches, tiefenreines Gefühl. Alternativ können Sie die Eucerin UltraSENSITIVE Reinigungslotion verwenden.

Mehr erfahren
Trockene Fetthaut: Creme

Pflege

Bei der Tagespflege setzen Sie am besten auf Produkte, welche die trockene Fetthaut mit Feuchtigkeit versorgen und einen mattierenden Effekt haben. Das DERMOPURE Mattierendes Fluid von Eucerin wirkt regulierend auf die Sebumproduktion und beugt so verstopften Poren und der Entstehung von Hautunreinheiten vor. Mit dem nicht-komedogenen DERMOPURE Abdeckstift kaschieren Sie Hautunreinheiten, ohne dass neue Mitesser (Komedonen) gefördert werden. Zur Nacht empfiehlt sich eine ausgleichende Feuchtigkeitspflege. Diese sollte die Haut vor dem Austrocknen schützen und die bei Seborrhoea sicca auftretende Rauigkeit mindern. Mit AQUAporin ACTIVE für trockene Haut bietet Eucerin eine 24h Feuchtigkeitspflege, die auch für empfindliche und gereizte Haut geeignet ist und bis in die tiefen Hautschichten vordringt.

Mehr erfahren
Spezial-Pflege Seborrhoea sicca

Spezialpflege

Mit einer Spezialpflege wie dem DERMOPURE Hautbilderneuerndes Serum von Eucerin können Sie der Verhornung der Haut entgegenwirken. Es unterstützt 
die Abschuppung alter Hautzellen, reduziert Hautunreinheiten und sorgt bei regelmäßiger Anwendung für ein ebenmäßiges, klares Hautbild. Wenden Sie die Spezialpflege alle zwei Tage abends an (im Wechsel mit der feuchtigkeitsspendenden Nachtpflege), um einen austrocknenden Effekt zu verhindern. Tragen Sie hinterher eine Feuchtigkeitspflege auf, um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. Die Eucerin AQUAporin ACTIVE Feuchtigkeitspflege für trockene Haut ist durch ihre feuchtigkeitsspendenden und nicht komedogenen Eigenschaften besonders für trockene, zu Akne neigende Haut und damit für trockene Fetthaut geeignet.

Mehr erfahren

Extra-Tipp: Um bei Seborrhoea sicca die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen und tiefsitzenden Unreinheiten zu befreien, wenden Sie einmal wöchentlich das DERMOPURE Waschpeeling an – am besten abends nach der Gesichtsreinigung. Tragen Sie im Anschluss unbedingt eine hautberuhigende Creme auf, die für sensible, trockene Fetthaut geeignet ist, zum Beispiel die Eucerin AntiRÖTUNGEN Beruhigende Pflege oder die Eucerin UltraSENSITIVE Beruhigende Pflege für trockene Haut.

Bei der Auswahl von Pflege-Produkten für trockene Fetthaut sollten Sie darauf achten, dass diese nicht-komedogen sind, also der Entstehung von Mitessern (Komedonen) entgegenwirkt. Außerdem sollten Sie Produkte meiden, die potenziell reizende und hautirritierende Stoffe beinhalten.

Behandlung von trockener Fetthaut

Eine Behandlung von Seborrhoea sicca bzw. trockener Fetthaut gelingt teilweise schon mit einer gewissenhaften Hautpflege. Es ist außerdem immer hilfreich, mögliche Ursachen, Auslöser und Trigger für trockene Fetthaut und die Verschlechterung des Hautbilds zu identifizieren. Auch eine Beratung beim Hautarzt oder in einem dermatologischen Kosmetikstudio können Aufschluss über Ursache, Behandlungsmöglichkeiten und Pflegelösungen für die Seborrhoea sicca Haut geben. Zur tiefenwirksamen „Ausreinigung“ der Haut kann auch eine regelmäßige, professionell durchgeführte dermokosmetische Behandlung trockener Fetthaut das Hautbild langfristig verfeinern.

Medizinisch geprüft

Medizinisch geprüft von: Frau Dr. Simone Presto

Frau Dr. Simone Presto ist seit 1997 Medical Advisor bei der Beiersdorf AG. Ihr Schwerpunkt ist die Dermatologie. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Ärzten, Apothekern sowie Verbrauchern und betreibt aktive Aufklärungsarbeit zur adäquaten Hautpflege. Zuvor studierte sie Humanmedizin und arbeitete als praktische Ärztin mit Qualifikation in pharmazeutischer Medizin.

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe