Altersbedingte Trockenheit – Pflege für Haut, die im Laufe der Zeit trockener geworden ist

Mehr anzeigen

Manchmal verändert sich durch den Alterungsprozess in der Haut allmählich auch der Hauttyp und damit auch ihr Aussehen und das Hautgefühl. Bei altersbedingter Trockenheit treten zur gleichen Zeit wie Spannungsgefühl und Trockenheit auch Fältchen und Falten in Erscheinung. Diese doppelte Veränderung bedeutet, dass die Hautpflege überdacht werden sollte: damit die Haut gesund bleibt, man sich in ihr wohl fühlt und um die sichtbaren Zeichen der Alterung hinauszuzögern.

Anzeichen und Symptome

Merkmale altersbedingter Trockenheit

Die altersbedingte Trockenheit macht sich im Laufe der Zeit immer stärker bemerkbar und die Haut bedarf eines größeren Pflegeaufwands.

Dies kann auf alle vier Hauttypen zutreffen, denn bei allen besteht die Möglichkeit, dass die Haut allmählich trockener wird. Obwohl dieser Fall nicht immer eintritt, ist die zunehmende Trockenheit ein typischer Vorgang der allgemeinen Hautalterung.

 Illustration of dry skin
Die Haut verliert im Laufe der Zeit Feuchtigkeit.
Woman´s scaly forehead
Trockene Gesichtshaut wird rau und manchmal auch schuppig.

Trockenheit und Empfindlichkeit der Haut stehen häufig miteinander in Zusammenhang und können gleichzeitig Probleme bereiten. Beim Älterwerden kann sich bei empfindlicher Haut die Empfindlichkeit verstärken und zu einer altersbedingten Trockenheit führen.

Die spürbaren Merkmale altersbedingter trockener Haut
Im Laufe der Zeit wird die Haut immer trockener und spannt mehr. Weitere Anzeichen für trockene, alternde Haut können sein:

  • Rauigkeit
  • Risse mit der Tendenz zu Schrunden
  • Schwielen/Schuppen
  • Häufiger Juckreiz

Die sichtbaren Merkmale altersbedingter trockener Haut
Neben dem stärker werdenden Gefühl der Trockenheit zeichnen sich auf der Hautoberfläche kleine Risse und Fältchen ab. Diese werden im Laufe der Zeit allmählich tiefer und mehr.

Mehr über die Ursachen und die Pflege speziell trockener Hände erfahren Sie hier.

Ursachen und Auslöser

Warum wird alternde Haut trockener?

Altersbedingte Trockenheit wird durch eine Kombination innerer und äußerer Faktoren bedingt, die im Laufe der Jahre die Haut zunehmend beeinflussen.

Woman touching her face with hand
Die ersten Fältchen und Falten zeigen sich üblicherweise in der Augenpartie.
Female face with dark skin
Die Zeichen der Hautalterung sind bei dunklen Hauttypen weniger stark ausgeprägt und treten später auf.

Ab dem 25. Lebensjahr verlangsamt sich der Stoffwechsel. Im dritten Lebensjahrzehnt setzt eine Hautveränderung ein. Diese zeitlich bedingte Alterung ist unvermeidlich. Ihre Ursache sind in erster Linie physiologische Veränderungen, die die Hautfunktionen betreffen. Die Haut wird im Laufe der Zeit allmählich trockener und verliert an Elastizität.

Durch die geschwächte Barrierefunktion geht verstärkt Feuchtigkeit verloren. Da diese wichtige Funktion jetzt beeinträchtigt ist, kann sich die Haut nicht mehr so gut gegen die äußeren Faktoren, die die altersbedingte Trockenheit noch weiter verstärken, schützen.

Der Stoffwechsel in den einzelnen Zellen verlangsamt sich. Die Haut verliert zunehmend an Feuchtigkeit und Elastizität.  Als nächstes machen sich eine trockene Gesichtshaut und Falten bemerkbar. Dieser doppelte Effekt auf der Hautoberfläche ist Zeichen der altersbedingten Trockenheit.

Auch die erbliche Veranlagung und ethnische Zugehörigkeit können sich auf die Geschwindigkeit der individuellen Hautalterung auswirken, und auch ab wann sich Auswirkungen der altersbedingten Trockenheit zeigen.

Mit zunehmendem Alter zeigen auch hormonelle Veränderungen Auswirkungen. Wenn die Wechseljahre einsetzen, sinkt der Östrogenspiegel und die Bildung elastischer Fasern lässt nach.

Was passiert in den einzelnen Hautschichten?

  • Die Hornschicht
    Sie besteht aus dicht beieinander liegenden Keratinozyten und Stoffen, die als natürliche Feuchthaltefaktoren (Natural Moisturing Factor = NMF) bekannt sind. Diese Stoffe verleihen der Hornschicht die Fähigkeit, Wasser zu binden. Bei junger Haut sind in der Hornschicht zwischen 10 und 20 % des gesamten Wasseranteils im Körper gespeichert.

    Mit zunehmendem Alter wird die Hornschicht durch die langsamer werdenden Stoffwechselvorgänge und die äußeren Faktoren, die die Barrierefunktion schwächen, beeinträchtigt. Die Feuchtigkeit kann in der Haut nicht mehr so gut gebunden werden. Zuerst wird die Haut trocken und dann bilden sich Falten.
  • In den Schichten der Dermis
    verliert die Hautstruktur ihre Form und es bilden sich häufiger tiefere Falten. Die Haut verliert an Elastizität und Dichte – und damit auch ihr jugendliches Aussehen.
  • In den Schichten der Subkutis
    sinkt die Größe und Anzahl der Lipid-speichernden Zellen.


Weitere Informationen zum Aufbau der Haut oder zu den anderen sichtbaren Zeichen der Alterung und ihren Ursachen wie Falten, Volumenverlust oder dünner und stumpfer werdende Haut.

Lösungen

Welche Pflege bei altersbedingter Trockenheit?

Eine regelmäßige tägliche Hautpflege

Woman applying cream with cotton pad on her face
Die verwendeten Pflegeprodukte sollten für trockene Haut geeignet sein.

Bei trockener Haut ist unabhängig von der Ursache eine sorgfältige Hautpflege wichtig, um Aussehen und Hautgefühl zu verbessern. Trockene Haut kann wesentlich empfindlicher auf Seife und alkalische Lösungen, wie sie in vielen Reinigungsmitteln enthalten sind, reagieren. Für die Reinigung sollte daher ein mildes Produkt verwendet werden, das der Haut keine Feuchtigkeit entzieht. Gut sind Produkte, die weder Farb- noch Duftstoffe enthalten, wie zum Beispiel die Pflegeserie Eucerin DermatoCLEAN.

Als Feuchtigkeitspflege sollten Sie ein Produkt mit den folgenden Wirkstoffen verwenden, da diese speziell den Problemen der altersbedingten Trockenheit entgegenwirken:

Wirkstoffe

Woman applying Eucerin Hyal-Urea Day or Night Cream
Eucerin Hyaluron-Filler + Urea Tages- oder Nachtcreme kann bei trockener bis sehr trockener Gesichtshaut angewendet werden.
Woman applying Eucerin Hyal-Urea Eye Cream
Die Eucerin Hyal-Urea Augencreme lindert die Symptome trockener Haut in der Augenpartie und mildert selbst tiefe Falten.

Urea
Urea gehört zu den natürlichen Feuchthaltefaktoren (Natural Moisturing Factor = NMF), die vom Körper selbst hergestellt werden, und ist dadurch optimal zur Behandlung trockener Haut geeignet. Die Substanz ist der Hauptwirkstoff in allen Produkten der Pflegeserie Eucerin UreaRepair.

Glycerin
Glycerin ist ebenfalls ein natürlicher Feuchthaltefaktor und kommt auf natürliche Weise im Körper vor. Glycerin spendet der Haut und dem darunterliegende Gewebe Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass diese weniger schnell verdunstet. Als Wirkstoff ist es in allen Kosmetik-Produkten zur Behandlung trockener Haut enthalten, zum Beispiel in der AtopiControl Pflegeserie für sehr trockene Haut.

Hyaluronsäure
Wird auch vom Körper selbst hergestellt. Die Hyaluronsäure wirkt stark feuchtigkeitsbindend, verbessert die Regenerationsfähigkeit und die Verteilung der Nährstoffe. Durch die Wirksamkeit der Hyaluronsäure bei trockener Haut und Falten ist dieser Stoff besonders bei altersbedingter Trockenheit von Nutzen.

Diese beiden Wirkstoffe bilden gemeinsam eine äußerst effektive Lösung bei altersbedingter Trockenheit. Der Wirkkomplex ist in der Pflegeserie Eucerin HYALURON-FILLER + UREA  enthalten.

Ceramide
Unterstützt die Regeneration der Hautbarriere auf natürliche Weise und wirkt dem Lipidmangel entgegen. Ceramide ist im Wirkkomplex der Eucerin HYALURON-FILLER 5% Urea Nachtcreme enthalten.

Vermeiden der Zusatzfaktoren

Woman applying Eucerin Sun Creme
Als UV-Schutz empfiehlt sich ein Mittel mit hohem LSF, zum Beispiel Eucerin Sun Creme LSF 30/50+.
Woman eating a red apple
Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse, die reich an Antioxidantien sind, tragen zur allgemeinen Gesundheit und zu einer vitalen und gesunden Haut bei.

Genauso wie bei trockener und sehr trockener Gesichtshaut sollte alles vermieden werden, was die Haut noch weiter austrocknet. Auch eine Umstellung bestimmter Lebensweisen kann dazu beitragen, den Beginn der altersbedingten Trockenheit hinauszuzögern.

Vermeiden Sie Wetterextreme. Sehr heiße, kalte oder trockene Luft kann den Feuchtigkeitshaushalt der Haut durcheinanderbringen.

Der Aufenthalt in der Sonne hat sowohl positive als auch negative Wirkungen. Die UV-Einwirkung kann insofern kontrolliert werden, als dass die Sonne in den heißesten Stunden des Tages gemieden und lockere Kleidung als Schutz getragen wird. Das Eincremen mit einem geeigneten Sonnenschutzmittel sollte ebenfalls bei dieser ganzheitlichen Vorgehensweise nicht fehlen. Weitere Informationen zur Wirkung der Sonne auf die Haut.

Chemische Einflüsse, zum Beispiel zu aggressive Reinigungsmittel, oder eine Gesichtswäsche mit zu heißem Wasser sollten vermieden werden, da sie die Haut noch stärker austrocknen können. Das ist der Fall, wenn der Gehalt an natürlichen Feuchthaltefaktoren (Natural Moisturing Factor = NMF) in der Haut sinkt. Dadurch wird die Haut anfällig und neigt zu Feuchtigkeitsverlust.

Mit der Ernährung kann dieser Prozess verlangsamt werden. Durch einen hohen Gehalt an Antioxidantien können die Auswirkungen des oxidativen Stresses möglichst gering halten werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, in welchem Zustand sich Ihre Haut befindet, sollten Sie sich an einen Arzt wenden.

Medizinisch geprüft

Medizinisch geprüft von: Frau Dr. Simone Presto

Frau Dr. Simone Presto ist seit 1997 Medical Advisor bei der Beiersdorf AG. Ihr Schwerpunkt ist die Dermatologie. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Ärzten, Apothekern sowie Verbrauchern und betreibt aktive Aufklärungsarbeit zur adäquaten Hautpflege. Zuvor studierte sie Humanmedizin und arbeitete als praktische Ärztin mit Qualifikation in pharmazeutischer Medizin.

Ähnliche Artikel

Ihre tägliche Hautpflege

Die Eucerin Apotheke in Ihrer Nähe