Gratis Gesichts-Massage-Roller* 😍

Stirnfalten

Stirnfalten - was hilft?

7 min Lesezeit
Mehr anzeigen

Was sind Stirnfalten?

Horizontale Falten auf der Stirn

Stirnfalten zeigen sich als horizontal verlaufende Linien oder Furchen auf der Stirn. Im Volksmund werden sie auch als „Denkerfalten“ bezeichnet. Sie gehören, genau wie Zornesfalten, zu den Mimikfalten (auch: dynamische Falten). Falten auf der Stirn sind Anzeichen des natürlichen Alterungsprozesses der Haut. Mit fortschreitendem Alter werden sie tiefer und ausgeprägter. Bei manchen Menschen bilden sich Stirnfalten schon ab 20 Jahren – bei anderen erst mit 30 oder noch später. Was du tun kannst, um Stirnfalten zu glätten, erfährst du hier.

Wie entstehen Falten auf der Stirn?

Mother holding baby in her arms
Woman protecting her face from the sun

Wie andere erste Fältchen und Falten im Gesicht entstehen auch Stirnfalten durch die Kombination aus Volumenverlust und dünner werdender Haut , die der fortschreitende Alterungsprozess mit sich bringt. Es gibt jedoch weitere Faktoren, die die Entstehung und Vertiefung von Stirnfalten begünstigen.

  • Genetik: Die genetischen Disposition bestimmt nicht nur den Hauttyp eines jeden Menschen, sie beeinflusst auch die Hautalterung (zum Beispiel, wie schnell die Zellregeneration und -erneuerung nachlässt).
  • Mimik: Nicht ohne Grund werden die horizontalen Falten auf der Stirn auch „Denkerfalten“ genannt: Das unbewusste Hochziehen der Augenbrauen beim Nachdenken kann Stirnfalten schon in jungen Jahren entstehen lassen Daher können sich auch schon im Alter von 20-30 Jahren Stirnfalten bilden.
  • Lebensstil: Die Ernährung und allgemeine Lebensweise können großen Einfluss auf die Hautalterung haben. Eine ungesunde Ernährung und Schadstoffe wie beispielsweise Nikotin können die Entstehung von Stirnfalten und anderen Alterungserscheinungen der Haut begünstigen.
  • UV-Strahlung: Diese ist maßgeblich an der Hautalterung beteiligt. Besonders das Gesicht ist der Sonne oft ausgesetzt. Die schädlichen UV-Strahlen können die Hautbarriere durchdringen und die Zellstruktur schädigen. Dann entstehen Falten auf der Stirn, an Augen, Wangen und um den Mund.

Stirnfalten glätten

Leider ist es nicht möglich, einmal aufgetretene Stirnfalten zu entfernen. Das gilt auch für alle anderen Falten. Es gibt jedoch einige Behandlungsmöglichkeiten, mit denen das Glätten von Stirnfalten zumindest temporär oder optisch gelingt. Hier findest du unterschiedliche Behandlungen zum Stirnfaltenglätten.

Temporär Stirnfalten entfernen: Unterspritzen

Erste Fältchen auf der Stirn, aber auch ausgeprägte Stirnfalten können durch gezieltes Unterspritzen, zum Beispiel mit Botox (Botulinumtoxin) aufgefüllt werden. Auch ohne Botox ist diese Behandlung zum Glätten von Stirnfalten möglich, nämlich mit Hyaluronsäure. In beiden Fällen wird der jeweilige Wirkstoff mithilfe einer feinen Nadel direkt unter die Falten injiziert. So kann man zumindest zeitweise Stirnfalten glätten und loswerden. Die Faltenunterspritzung mit Botox oder Hyaluron wird in dermatologischen Praxen angeboten und hier von erfahrenen Fachärzten und -ärztinnen durchgeführt. Die Behandlung ist allerdings nicht nur relativ kostspielig, sie muss auch etwa alle 6 Monate wiederholt werden und kann Nebenwirkungen wie kurzzeitige Schwellungen und Rötungen des behandelten Bereichs hervorrufen.

Thermowellen und Ultraschall gegen Falten auf der Stirn

Wenn dir eine nichtinvasive Behandlungsmethode ohne Botox- oder Hyaluronsäure-Injektion lieber ist, kann eine Anregung der hauteigenen Produktion von Collagen den gewünschten Effekt erzielen. Zu den Optionen zählen die Behandlung mit der Hochfrequenztechnik der Thermowellen und die Behandlung mittels Ultraschall. Beide glätten Falten auf der Stirn und an andere n Stellen im Gesicht, indem nicht nur die Neubildung von Collagen angeregt, sondern auch das in der Haut vorhandene Collagen tonisiert wird.

Fruchtsäure- oder chemisches Peeling

Beim Fruchtsäure- oder chemischen Peeling werden entweder konzentrierte Fruchtsäuren oder andere säurehaltige Substanzen auf die Haut aufgetragen, die die oberen Hautschichten ablösen. Darunter kommt eine jüngere Hautschicht zum Vorschein. Diese Methode ist nicht nur zum Glätten von Falten effektiv, sondern kann auch zum Entfernen von Pigmentflecken oder Pickelmalen angewendet werden.

Mikrodermabrasion gegen Stirnfalten

Die Mikrodermabrasion ist eine Art mechanisches Peeling. Dabei wird die Haut sanft abgeschliffen. Die Abtragung der obersten Hautschichten erfolgt mit mikrofeinen Kristallen, die als Schleifpartikel fungieren. Die unteren Hautschichten werden durch die Vibration und die Abtragung der oberen Hautschichten zur Elastin- und Kollagenproduktion angeregt, wodurch sich die Haut schnell regeneriert und ein aufpolsternder Effekt entsteht.

Stirnfalten glätten mit Microneedling

Beim Microneedling wird die Gesichtshaut mit einem sogenannten Dermaroller behandelt. Dieser ist mit vielen feinen, 0,5 mm kurzen Nadeln bestückt. Die Nadeln dringen in die oberste Hautschicht ein, was zu winzigen Hautverletzungen führt. Das wiederum löst eine Reaktion der Haut aus: Um die Verletzung zu heilen, werden vermehrt Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure gebildet. Nach der Regeneration wirkt die Haut an der Stirn gestrafft und frisch.

Stirnfalten mit kaschierender Pflege weichzeichnen

Stirnfalten lassen sich auch geschickt kaschieren: Gerade beim ersten Auftreten können Stirnfalten mit dem richtigen Make-up gut versteckt und optisch geglättet werden. Am besten geeignet ist eine feuchtigkeitsspendende und abdeckende Gesichtspflege mit Anti-Aging-Effekt. Besonders geeignet ist zum Beispiel die Photoaging Control Tinted Face Sun Gel-Creme LSF50+ Mittel: Der getönte Sonnenschutz mit Hyaluronsäure mildert erste Fältchen sichtbar und hilft dank Lichtschutzfaktor gegen Photoaging. Die enthaltenen Farbpigmente gleichen Unebenheiten aus und lassen den Teint strahlen.

Stirnfalten mit Hyaluron-Pflege behandeln

Eucerin HYALURON-FILLER + 3x EFFECT Serum-Konzentrat

Eine gründliche und passende Hautpflege ist bei Alterserscheinungen wie Stirnfalten und alternder Haut im Allgemeinen essenziell. Besonders geeignet sind Pflegeprodukte mit dem feuchtigkeitsspendenden Wirkstoff Hyaluron. Es handelt sich dabei um einen hauteigenen Stoff mit der Fähigkeit, das 1.000 bis 10.000fache des eigenen Molekulargewichts an Wasser zu binden. Das entspricht einem bis zehn Litern pro Gramm. Mit voranschreitendem Alter verliert die Haut ihre Fähigkeit, Hyaluronsäure zu produzieren. Dadurch kommt es zu altersbedingter Trockenheit und es entstehen Falten auf der Stirn, an Augen, Wangen und um Nase und Mund.

Du kannst durch die tägliche Anwendung einer Anti-Aging Pflege mit Hyaluron Stirn- und andere Gesichtsfalten behandeln und sie optisch glätten. Die Entstehung neuer Falten kann durch eine konsequente Pflege mit geeigneten Sonnenschutzprodukten reduziert bzw. hinausgezögert werden. Hyaluronsäure ist einer der Hauptinhaltsstoffe in den Eucerin HYALURON-FILLER Pflegeserien. Für die Behandlung erster Stirnfalten empfehlen wir dir die Eucerin HYALURON-FILLER + 3x EFFECT Pflegeserie. Bei tieferen und ausgeprägteren Falten auf der Stirn sind die Eucerin HYALURON-FILLER + VOLUME-LIFT und die Eucerin HYALURON-FILLER + ELASTICITY Serie eine gute Wahl. Das HYALURON-FILLER + 3x EFFECT Serum-Konzentrat ist perfekt für die gezielte Behandlung von Falten auf der Stirn. Es polstert die Haut wirkungsvoll von innen heraus auf und glättet selbst ausgeprägte Stirnfalten sichtbar.

Falten auf der Stirn vorbeugen: 5 Tipps

Mit diesen 5 Tipps für jugendlich straffe und frische Haut kannst du der Entstehung und Vertiefung von Falten auf der Stirn vorbeugen:

  1. Gesunde Anti-Aging-Ernährung: Die Zufuhr von Vitaminen, insbesondere von Vitamin C, hilft der Haut, einen frischen und strahlenden Teint zu behalten und Alterserscheinungen wie Fältchen und fahler Haut vorzubeugen. Im Idealfall verzichtest du außerdem auf Schadstoffe wie Nikotin und Alkohol. Durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr erleichterst du es deinem Körper außerdem, genügend Feuchtigkeit in die Haut zu transportieren. Das verhindert die Bildung von Trockenheitsfältchen. 1,5 bis 2 Liter Wasser täglich sind empfehlenswert.
  2. Gesunder Schlaf: Guter, ausreichender Schlaf fördert die Zellregeneration und -neubildung. Auch die Haut kann während des Schlafs Zellschäden reparieren.
  3. Sonnenschutz: Die wichtigste Faltenprävention heißt Sonnenschutz! Greife bei Tagespflege-Produkten zu Cremes mit einem für deinen Hauttyp ausreichenden Lichtschutzfaktor. Für jeden Hauttyp geeignet ist zum Beispiel die Eucerin HYALURON-FILLER + 3x EFFECT Tagespflege mit LSF 30. Im Sommer solltest du zusätzlich eine geeignete Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen, am besten vor der Applikation deiner Tagespflege. So vermeidest du frühzeitige Hautalterung durch UV-Strahlung (Photoaging).
  4. Feuchtigkeits-Booster Gesichtsmaske: Die wöchentliche Anwendung einer feuchtigkeitsspendenden Maske kann ebenfalls helfen, den Eindruck von Falten auf der Stirn und im Gesicht zu reduzieren. Neben selbstgemachten Gesichtsmasken ist auch die HYALURON-FILLER + 3x EFFECT Intensiv-Maske von Eucerin eine gute Wahl, um mit Hyaluron Stirnfalten optisch zu glätten und die Haut mit intensiver Feuchtigkeit zu versorgen.
  5. Die Mimik im Blick behalten: Wenn du bemerkst, dass du häufig die Stirn in Falten legst oder die Augenbrauen hochziehst – zum Beispiel beim intensiven Nachdenken, wenn du dich ärgerst oder Schmerz empfindest – versuche, die Gesichtsmuskulatur bewusst zu entspannen. Das kann das erste Auftreten und die Vertiefung von Stirnfalten verzögern.

Medizinisch geprüft von: Frau Dr. Simone Presto

Frau Dr. Simone Presto ist seit 1997 Medical Advisor bei der Beiersdorf AG. Ihr Schwerpunkt ist die Dermatologie. Sie steht im regelmäßigen Austausch mit Ärzt*innen, Apotheker*innen sowie Verbraucher*innen und betreibt aktive Aufklärungsarbeit zur adäquaten Hautpflege. Zuvor studierte sie Humanmedizin und arbeitete als praktische Ärztin mit Qualifikation in pharmazeutischer Medizin.

Die Eucerin Apotheke in deiner Nähe